Jugendbegegnung in Rumänien 2014

Die Kolpingjugend hat eine Jugendbegegnung in Rumänien organisiert. Die Kolpingfamilie Nastätten-Schönau hat auf ihrer Internetseite ein Reisetagebuch erstellt. Somit unser Lese-Tipp: http://kolping-nastaetten-schoenau.jimdo.com/aktionen-der-kolpingjugend/jugendbegegnung/rumaenien-2014/

 

<< zurück

 

 

Geistlicher Impuls August 2014


"Drei Hütten bauen" so lautet der Geistliche Impuls vom August 2014 von Diözesanpräses Bernd Trost, Diakon m. ZB.

Den geistlichen Impuls finden Sie hier.

 

<< zurück

 

Kolpingwerk baut Kontakt zur Hessischen Politik aus

Landesvorstand Hessen trifft sich mit dem Leiter des Katholischen Büros in Wiesbaden

Mit Dr. Wolfgang Pax, dem Leiter der Vertretung der katholischen Bistümer im Land Hessen, traf sich der Landesvorstand des Kolpingwerkes in der Landeshauptstadt Wiesbaden. Das gut zweistündige Gespräch konzentrierte sich vor allem auf zukünftige politische Gespräche mit der Landesregierung und Vertretern der Landtagsfraktionen. Dr. Pax und der Kolping-Landesvorstand wollen den Kontakt ausbauen. Das Treffen fand in den Räumlichkeiten der Kolpingfamilie Wiesbaden-Zentral in der Dotzheimer Straße statt. Hausherr Stefan Fink, der auch Diözesanvorsitzender des Kolpingwerkes Limburg ist, freute sich über das neue Engagement des Landesvorstands, das er tatkräftig unterstützen wird.

Ein besonderes Anliegen von Dr. Pax ist der „Schutz des Sonntags“.  Als negatives Beispiel führte er dafür das neue Center mit 5.000 Parkplätzen in Montabaur auf. Der Leiter des Katholischen Büros zeigte sich erfreut, dass sich auch das Kolpingwerk in der gemeinsamen „Allianz für den Sonntag“ engagiert. Ihm ist es ein Anliegen, dass die vorhandenen Regelungen nicht noch weiter im Sinne der Wirtschaft und gegen die Arbeitnehmer/innen „aufgeweicht“ werden!

Die Sozialverbände rief er in diesem Zusammenhang  dazu auf,  mehr über den eigentlichen „Sinn und Nutzen der Feiertage“ nachzudenken und dies auch öffentlich zu unterstützen.  Das Kulturgut des arbeitsfreien Sonntags muss erhalten bleiben und damit auch Familie gestärkt werden –  gerade bei der Frage, „was man auch ohne Konsum gemeinsam machen kann“.

Ein weiteres Diskussionsthema war die zunehmende „Kluft zwischen Arm und Reich“ und wo in diesem Bereich die Schnittmengen zwischen Kirche & Politik liegen. Zum gleichen Thema hatte ja vor kurzem im Kolpinghaus Frankfurt eine bundesweite Fachtagung  stattgefunden. Abschließend dachte man noch über mögliche Kooperationen, wie einer „Begegnungswoche zwischen Jugend & Politik“ im hessischen Landtag im kommenden Jahr nach.  Diese Idee des Kolping-Landesverbandes würde auch Dr. Pax in Wiesbaden sehr unterstützen.

Foto (von l nach r): Markus Wehner (Diözesanverband Mainz), Stefan Fink (DV Limburg), Dr. Wolfgang Pax (Leiter des Katholischen Büros), Dr. Hans-Achim Michna (DV Limburg), Johannes Schneider (Kolpingjugend DV Mainz). Auf dem Foto fehlt der Landespräses Diakon Bernd Trost.
(Foto DV Mainz)

 

<< zurück

 

Kolpingwerk Brasilien gratuliert zur Weltmeisterschaft

Der Präsident des Kolpingwerkes Brasilien, Wagner Carneiro de Santana, gratulierte direkt nach dem WM-Finale per Email  für die Weltmeisterschaft in Brasilien.

Wir freuen uns!
   

 

<< zurück


Strict Standards: Only variables should be assigned by reference in /homepages/36/d114084828/htdocs/kolping-limburg/modules/mod_cookiesaccept/mod_cookiesaccept.php on line 24

Diese Webseite verwendet Coocies. Wenn Sie mehr ehrfahren möchten, lesen Sie bitte unsere Informationen zu Coocies

Informationen zu Coocies

Ich akzeptiere Coocies

Cookies

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.